Anbieter

Wanderspuren

Bielweg 3 CH - 3906    +41 79 350 26 50 (Tel)

Weitere Angebote von: Wanderspuren



EU - Italien

Dolomiten Höhenwege

Pragsertal


Sicherheit: Gute Kondition und Trittsicherheit erforderlich
Komfort: Übernachtung im Hotel und Hütte
Typ: Bergwanderung
Skala: T3 - Anspruchsvolle Bergwanderung
Dauer: 8 Tage
Teilnehmer: min: 4 - max: 8
Preis: CHF 1200.-.-
Ausgangsort: Pragsertal

Inbegriffen

  • Dipl. Wanderleitung Hilda Kalbermatten
  • 6 Hüttenübernachtungen (Mehrbettzimmer/Lager) inkl. Halbpension
  • 2 Übernachtungen Pension/Hotel inkl. Halbpension

Nicht inbegriffen:

  • Anreise und Rückreise vom Heimatort ins Pragsertal
  • Allfällige Eintritte / Museumsbesuche ect.
  • Taxi
  • Getränke
  • Versicherungen


Datum der Wanderung

Wanderleiter Beginn Ende Anfrage
Hilda Kalbermatten 05.09.2020 12.09.2020

Beschreibung

Die Dolomiten ein Naturpark mit einer unvergleichlichen Bergwelt. Wir durchwandern weitläufige Hochflächen, dann wieder vorbei an beeindruckenden steilen Wänden, spitzen Zacken und wuchtigen Bergformationen. Unsere Hütten sind eingebettet auf lieblichen Almgeländen, an einem romantischen See oder dann auf einem Gipfel. Verschiedenste Gesteinsformationen prägen diese Landschaft.

1. Tag Anreise
0 km
0 m
0 m
h

Anreise mit ÖV über Bruneck ins Pragsertal

Übernachtung im Hotel


2.Tag Vom Pragser Wildsee zur Senneshütte
0 km
980 m
300 m
5 h

Fahrt mit dem Bus zum Pragser Wildsee 1490m. An diesem idyllisch gelegenen See geht es nach einer kurzen flachen Eingehstrecke in steilen Kehren hinauf zur Rossalp. Weitläufig geht es zur  Forcella de Cocodain 2331m und weiter über einen rücken mit imposanter Aussicht auf die umliegende Bergwelt. An der Seekofelhütte 2290m vorbei gelangen wir auf dem Abstieg zur Sennes Hütte 2126m bald mal in eine faszinierende Region mit schroffen Felswänden und schönen Alpweiden.


3.Tag Von der Senneshütte zur Lavarellahütte
0 km
840 m
950 m
5.30 h

Von der Senneshütte 2126m gelangen wir zum Fosesee und weiter zum Crosc del Grisa 2188m. Wir verlassen diese Hochebenen und steigen ab bis Ciampo de Crosc ins Val Salata 1660m. Auf der andern Talseite geht es nun wieder bergauf zu einem weiteren kleinen See und gemtütlich zum Rifugio Fodara Vedla 1966m ,welches sich bestens für eine Rast eignet. Gut gestärkt treten wir den Abstieg über beeindruckend steile Kehren zum Rifugio Pederü 1548m und den folgneden Aufstieg zur malerisch gelegenen Lavarellahütte2042m


4. Tag Von der Lavarellahütte zur Lagazuoihütte
0 km
1100 m
350 m
5 h

Nach dem Frühstück steigen wir hoch zum Limojoch 2174m und zum Limosee. Von der kleinen Fanesalpe wechseln wir nun in das Gebiet der Gross Fanesalp. Der Weiterweg ist umrahmt von hohen Gipfeln und auf steinigem Weg gehts zur Forcella die Lech 2486m. Auf vielen engen Kurven gehts nun abwärts. Oberhalb des Lago Lagazuoi geht der Weg auf alten Kriegstellungen weiter zum Rifugio Lahazuoi 2752m wo wir übernachten. Und falls es einen klaren Sternenhimmel gibt, ist es auf dem Pizo Lagazuoi 2778m ein einmaliges Erlebnis.


5. Tag Von der Lagazuoihütte zur Cinque Torrihütte
0 km
650 m
1100 m
7 h

Ein weiterer Tag mit traumhafter Aussicht erwartet uns. Wir steigen ab und queren zur Forcella Travenanazes 2507m dem Eingang zu einem der tiefsten Täler der Dolomiten. Unser Abstieg jedoch geht Richtung Süden zum Falzaregopass 2105m. Mit gemächliche Steigung wandern wir zum Rifugio Averau 2413m und von dort noch ein kurzes Stück über den Gratrücken auf den Gipfel des Nuvolau 2574m mit atemberaubender Aussicht. Die kleine Hütte auf dem Gipfel lädt zur Einkehr ein, bevor wir zum Rifugio Averau und zu unserer Unterkunft 2137m der Hütte an den berühmten Cinque Torri zurückgehen. Hier haben wir noch Zeit uns in der Sonne vor der Hütte auszuruhen oder noch ein wenig um die "Türme" zu spazieren.


6.Tag Von der Cinque Torrihütte zur Croda da Lagohütte
0 km
570 m
660 m
5 h

Im Gegensatz zu den letzten Tagen, die eher von steinigen Wegen geprät waren, steht heute der Natrugenuss auf dem Programm. Über Wiesen und durch lichte Wälder geht es runter zur Ponte die Rucurto 1708m. Leicht querend gelangen wir zum Wal de Formin. Ein interessanter Weg führt aufwärts durch diese durch einen Bergsturz geprägtem Gelände zur Forcella Ambrizzola 2277m. Auf gutem Weg wandern wir abwärts zu unserer heutigen Unterkunft, dem Rifugio Croda da Lago 2046m an malerisch gelegenem Lago de Federa der vieleicht auch zu einem Bade einlädt.


7.Tag Von der Croda da Lagohütte zur Dürrensteinhütte
0 km
650 m
750 m
6 h

Durch lichten Lärchenwald geht es hinunter zum Lago de Aial 1412m und weiter zum Lago Pianzoses. Dort fahren wir mit dem Taxi durch die Berühmte Bersteigermetropole Cortina d`Ampezzo Richtung Schluderbach. Im Gmärk geht es zu Fuss weiter durch das Knappenfusstal, mit seiner kleinen Schlucht hinauf zur Dürrensteinhütte 2028m. Hier verbringen wir unsere letzte Nacht von unserer Wanderwoche in den Dolomiten


8. Tag von der Durrensteinhütte ins Pragsertal
0 km
270 m
820 m
4 h

Noch einmal wollen wir die Aussicht geniessen, diesmal auf die Sextener Dolomiten mit den berühmten Drei Zinnen. Dazu steigen wir eine gute Stunde auf zum Strudelkopf 2307m. Beeindruckt durch die aussergewöhnliche  Landschaft steigen wir ab ins Altprager Tag und gelangen nach Prags zu unserem Ausgansort.

Übernachtung im Tal


9. Tag Heimreise
0 km
0 m
0 m
h

Individuelle Heimreise oder Verlängerung mit Entspannungsprogramm